Welches Gerüst ist das richtige für mich?

Es gibt diverse Intentionen dafür, wenn man ein Gerüst kaufen will. Jetzt kann man sich natürlich die Frage stellen, inwiefern das beim Kauf eine Rolle spielt. Tut es aber. Denn die Intention, mit der man ein Gerüst kauft, spielt für dessen Aufbau und dessen Beschaffenheit eine große Rolle!

Welche Intention habe ich mit dem Gerüst?
Welches Gerüst ist das richtige für mich?

Ein professioneller Bauarbeiter

 

Der professionelle Bauarbeiter hat oft eine Firma oder zumindest arbeitet er dort. Das hat zur Folge, dass sich der Anspruch an ein Gerüst, das bei einer großen Firma oder einem Unternehmen in Gebrauch ist, gegenüber einem Gerüst, welches man bei einer privaten Person findet, dramatisch ändert.

Warum ist das so?

Nun, ganz einfach, es gibt eine Reihe von Gründen dafür. Denn die Arbeit in einer Firma stellt nicht nur an einen Menschen gewisse Ansprüche, sondern natürlich auch an das Material.

So benötigt eine Firma, die Wolkenkratzer im Silicon Valley baut, zum ausheben der Löcher für ein Fundament, einen Bagger. Dieser sollte entsprechend groß sein. Er unterscheidet sich sehr in der Art und Weise von einem Bagger, welcher zum Ausheben eines Einfamilienhauses konstruiert wurde. Dieser muss nicht so groß sein, muss nicht so viel heben können, da die Ansprüche an das Material lange nicht so groß sind wie bei einem Bagger der ein Fundament für einen riesigen Wolkenkratzer ausheben muss.

Genau so ist es bei einem Gerüst!

Das Material für ein Gerüst muss bei einer professionellen Firma ganz andere Ansprüche aushalten, als das beispielsweise bei einem privaten Arbeiter sein muss.

Der erste Punkt ist, das Gerüst muss dauerhaft seinen Dienst leisten. Dieser Punkt ist sehr wichtig. Denn es macht einen Unterschied, obn ich einmal im Jahr ein Gerüst benötige, um die Hecken zu schneiden, und mein Haus zu streichen, oder ob ich jeden Tag schwere Lasten auf dem Gerüst trage. Der Verschleiß auf so einem professionellen Gerüst sollte sehr gering sein. Wenn der Verschleiß zunimmt, ist das Gerüst nicht mehr gut zu berechnen, und das ist nicht gut für die Menschen die darauf arbeiten müssen. Es wird sozusagen sehr gefährlich. Das Gerüst muss dauerhaft Stabil sein. Die Verschleißteile dürfen nicht ohne dass man es ahnen kann kaputt gehen. Man muss einen Plan zu den Verschleißteilen zur Hand haben. Denn wenn man bei dem Gerüst nicht weiß, wann welche Teile verschlissen sind, dann bekommt man ein ernsthaftes Problem. Die Aufgabe, das Gerüst in Schuss zu halten, wenn man nicht weiß, wo man anfangen soll, ist bei so einem großen Gerüst natürlich ungleich schwerer, als bei einem kleinen.

Nun gut, also benötigt man einen Plan über die Verschleißteile, und einen Plan wann diese zu erneuern sind. Der Verschleiß sollte entsprechend kompatibel mit dieser Anleitung sein.

Was ist noch wichtig?

Welche Art Aufträge muss das Gerüst erfüllen?

Je nachdem, ob das Gerüst ein professionelles Equipment ist, oder ob es nur einmal jährlich Verwendung findet, unterscheidet sich natürlich die Beschaffenheit.

Was genau ich unter dem Konstruktion verstehe, kann man auch gut hier nachlesen.

Es ist so: Man nehme an, das Gerüst soll einmal im Garten verwendet werden, um einmal im Jahr Gebüsche zu schneiden. Welche Ansprüche werden an das Gerüst gestellt. Eine einfache solide Konstruktion, ohne riesige Höhe und Zusatzequipment, reicht völlig aus.

Ein anderes wird verwendet, um den Dom in Köln zu restaurieren. Dieses muss sehr groß sein. Außerdem muss ein Fanggerüst dabei sein, ein Aufzug verbaut werden, Durchstiege etc. Die Konstruktion muss sehr groß sein. Man muss viele wichtige Dinge bei der Konstruktion anbringen können. Das ist sehr wichtig, falls mal ein Arbeiter aus großer Höhe herunter fällt. Oder man stelle sich vor, ein Eimer Farbe fällt aus 100 Metern herunter. Ein Gerüst muss bei einem stark frequentierten Ort eine solche Katastrophe aufhalten und den Eimer abfangen.

Hier wird deutlich ersichtlich, dass der Art des Einsatzes großen Einfluss auf die Wahl hat.

Man kann es nicht oft genug betonen, dass jeder Arbeiter, ob Hobby oder professionell, sich vor dem Kauf eines Gerüsts mit dessen Einsatz auseinandersetzen muss. Eine sehr gute und anschauliche Darstellung wie man das richtige Gerüst kaufen kann, findet ihr auf dieser Seite.

Lest die Darstellungen gut durch, das ist sehr wichtig.

Die Zusammenfassung, welche Rolle die Intention beim Gerüst kaufen spielt

  • Firma oder privater Anwender
  • Firma: Arbeit gewisse Ansprüche an Material und Mensch
  • Privat: Weniger große Ansprüche an Mensch und Material
  • Material muss dauerhaft über Jahre/Jahrzehnte verlässlich sein
  • Art des Einsatzes

Gefahren im Alltag – Warum ich mir ein Gerüst kaufen möchte!

 

Gerüste oder eine Leiter!
Leitern oder Gerüste?

Ich arbeite persönlich sehr gerne an meinem Eigentum. Jetzt ist es allerdings so, dass ich mit den üblichen Hilfsmitteln nicht immer zurechtkomme. Es reicht einfach nicht immer, eine Leiter an die Hauswand zu stellen, wenn ich das Haus streichen möchte.

Ebenfalls reicht es nicht aus, wenn ich einen Baum schneiden will, eine Leiter oder sonst etwas größeres, auf das ich mich stellen kann, an den Baum zu stellen.

Reicht es aus, wenn ich die Decke im Haus streichen möchte, auf einen Stuhl zu klettern, und der Arbeit nachzugehen? Nein! Warum nicht?

 

Gefahren im Alltag ohne Gerüst

 

Sie ahnen es bereits, es hat mit der Gefahr zu tun, die beim Arbeiten zu Hause einmal gegeben ist. In diesem Artikel geht es darum, warum ich mir ein Gerüst kaufe, und welche Vorteile es gegenüber einem üblichen Equipment zu Hause bringt.

 

Das Beispiel mit der Leiter

 

Gestern Abend habe ich versucht, meine Hauswand zu streichen. Ich habe zuerst gedacht: „Ich mache mir keinen Stress, ich hole einfach eine Leiter, stelle diese an das Haus, und streiche drauf los.“ Leider habe ich dann gemerkt, dass ich ganz viel Dinge nicht beachtet habe. Zuerst einmal hat die Leiter einen ganz schlechten Stand auf dem Boden gehabt. Diese ist sehr wackelig. Also habe ich versucht die Leiter mit auf den Standbeinen zu fixieren. Hat aber alles nichts gebracht. Die Leiter ist nicht wirklich standfest geblieben. Das ist natürlich nicht optimal, wenn man in größerer Höhe arbeiten möchte.

 

Allerdings ist das leider noch nicht alles. Denn es streicht sich ja nicht von alleine. Also gehe ich runter in den Keller, und hole mir aus dem Keller die Farben. Voller Zuversicht gehe ich auf die Leiter zu um die Farbe an das Haus anzubringen. Ich möchte streichen.

 

Als ich versuche, auf die Leiter zu kommen, muss ich eine unschöne Feststellung machen: Es ist nicht möglich, gefahrfrei auf die Leiter zu kommen.

Umso mehr Material ich mit mir führe, desto schwerer wird der Transport für mich. Das ist leider sehr schlecht für die Sicherheit auf der Leiter.

 

Aber auch für die Sicherheit aller anderen Menschen, die sich in der Nähe der Leiter befinden. Hierzu habe ich schon einen Artikel geschrieben, in dem ich die Gefahren für die Menschen und die versicherungstechnischen Hintergründe vermittele (Link auf Versicherung)

 

Man kann also erkennen, dass es nicht leicht ist, um mit einer Leiter eine Hauswand zu streichen! Ich konnte das in diesem Beispiel zeigen.

 

Wie kann man diese Gefahr ausschließen? Genau, indem man ein Gerüst nutzt. Ist doch klar, Gerüst gegen Leiter!

Wer dennoch eine gute Leiter brauchen kann, dem würde ich eine Leiter von https://www.leitern.net/ empfehlen.

 

Zusammenfassend kann man sagen:

 

  • Keine Leitern zum Hauswand streichen nutzen
  • Nie einen Eimer Farbe in großer Höhe transportieren
  • Nie jemanden die Leiter halten lassen
  • Auf Umgebung achten